Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
127176
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Weymouth-Kiefer

Weymouth-Kiefer (Pinus strobus)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Weymouth-Kiefer
Lateinischer Name: Pinus strobus
Familie: Kieferngewächse Pinaceae
Gattung: Kiefern (Pinus)

Giftigkeit ungiftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Nadelbaum, dessen Zapfen 8-20 cm lang und bis 4 cm breit werden und an den Zweigen hängen. Die reifen männlichen Blüten bilden blassgelbe, kätzchenartige Blütenstände. Die reifen weiblichen Blüten sind oval, zapfenartig, braun und wachsen schräg abwärts. Die Zapfen fallen einige Zeit nach der Samenreife als Ganzes ab. Die Nadeln sind auffallend dünn und weich; sie werden bis zu 10 cm lang und stehen zu 5 in einer gemeinsamen Scheide. Der Stamm steht aufrecht. Seine Rinde ist grau. Die Krone bleibt licht; die Äste stehen ziemlich waagrecht ab. Das Holz ist fahlgelb. Mai-Juni. 20-40 m, in Mitteleuropa meist unter 35 m.

Vorkommen

Die Weymouth-Kiefer stammt aus dem östlichen Nordamerika. Sie wurde im 18. Jahrhundert nach Europa gebracht und zunächst als Zierbaum in Parkanlagen gepflanzt. In Mitteleuropa gedeiht sie am besten auffrischen bis feuchten Lehmböden oder auf humosen Sandböden in warmen Lagen. Junge Pflanzen brauchen Schatten. In Wäldern nur vereinzelt ausgepflanzt.


Wissenswertes

Die Weymouth-Kiefer wurde nach Lord WEYMOUTH benannt, in dessen Besitzungen sie zuerst eingehend untersucht worden war. Als Forstbaum wird die Weymouth-Kiefer in Mitteleuropa wenig geschätzt. Ihr Holz steht dem der einheimischen Wald-Kiefer an Güte nach. Überdies sind Reinbestände durch den Befall mit Blasenrost gefährdet. Obschon mehrere Zierformen bekannt geworden sind, hat die Weymouth-Kiefer keine große Bedeutung als Zierpflanze erreicht. Die Zierformen weichen vor allem in der Wuchshöhe und -form von der Wildrasse ab; Farbspielarten sind ebenfalls beschrieben worden, scheinen indessen wenig beständig zu sein.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild ist Public Domain und unterliegt somit keiner Lizenz und darf in jeder Form frei weiterverwendet werden

 

Anzeigen zum Thema:

 

Leser dieses Artikels suchten auch nach:

» Kiefern | » Nadelbaum | » Kiefer Holz | » Kiefer Möbel | » Kiefer massiv

 


Gardena® Combisystem Kleinrechen
Gardena® Combisystem Kleinrechen

ab 11.99 EUR


Tulpen Casa Grande
Tulpen Casa Grande

ab 8.99 EUR


Rien Poortvliet® Gartenzwerg mit Angel
Rien Poortvliet® Gartenzwerg mit Angel

ab 29.95 EUR


Sibirischer Blaustern
Sibirischer Blaustern

ab 2.65 EUR


Luxform® Solar-Wandleuchte Calais
Luxform® Solar-Wandleuchte Calais

ab 49.99 EUR


Hahnenfussblättriger Eisenhut
Hahnenfussblättriger Eisenhut


Gewöhnliche Küchenschelle
Gewöhnliche Küchenschelle


Gewöhnliche Osterluzei
Gewöhnliche Osterluzei


Aufrechte Waldrebe
Aufrechte Waldrebe


Weissdorn
Weissdorn



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen