Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
124691
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Sadebaum, Stink-Wacholder

Sadebaum, Stink-Wacholder (Juniperus sabina L.)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Sadebaum, Stink-Wacholder
Lateinischer Name: Juniperus sabina L.
Familie: Zypressengewächse Cupressaceae
Gattung: Wacholder (Juniperus)

Giftigkeit giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Niederliegender oder schräg aufwärts wachsender Strauch, dessen Blätter (bei Jungpflanzen durchweg) nadelförmig oder (bei älteren Pflanzen vorwiegend) schuppenförmig sind. Reife männliche Blütenstände länglich-eiförmig, 3-4 mm lang, unauffällig. Reife weibliche Blütenstände aufrecht, nach der Befruchtung hakig nach unten wachsend. "Zapfen" beerenartig, hängend. Der Sadebaum ist meist vom Grund an verzweigt und ohne Hauptstamm. Nur in der Kultur wächst er auch baumförmig; dann ist seine Krone reichästig und meist weit herabgezogen. Die Schuppenblätter stehen gekreuzt-gegenständig, sind stachelspitzig und überdecken sich dachziegelartig. Zerreibt man sie, dann bemerkt man den stark unangenehmen Geruch. April-Mai. 0,5-6 m (in der Kultur bis über 10 m).

Vorkommen

Liebt flachgründige, eher nährstoffreiche Steinböden. Braucht Sommerwärme und besiedelt daher oft Südhänge. Kommt in Mitteleuropa wild nur in den Alpen vor, und zwar vor allem in den zentralalpinen Ketten. Auch dort ist er fast überall selten. Er gedeiht in Höhen bis etwa 2800 m.


Wissenswertes

Vom Sadebaum gibt es nur relativ wenige Gartenformen. Ihre Verbreitung ist kaum wünschenswert, da sie gegenüber anderen Zier-Wacholdern keine Vorteile haben, die nur ihnen zukommen. Wie die Wildpflanze sind sie giftig. Das ätherische Öl, das man dem Sadebaum extrahieren kann, erzeugt schon auf der Haut Blasen; eingenommen führt es zu sehr schweren Reizzuständen der Verdauungswege. Auch die Nieren werden geschädigt. Bei innerlicher Anwendung, die früher üblich war, soll es zu tödlichen Vergiftungen gekommen sein.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Juniperus_sabina_cult1.jpg

 

Anzeigen zum Thema:

 

Leser dieses Artikels suchten auch nach:

» Wachholderbeeren | » Wachholderbeere | » Wachholder Schnaps | » Zypressen

 


Fingerkraut Red Ace
Fingerkraut Red Ace

ab 12.95 EUR


Gartenfigur Hahn
Gartenfigur Hahn

ab 39.95 EUR


Pflanzkörbe
Pflanzkörbe

ab 1.69 EUR


Bakker Hunde- und Katzen-Stopp
Bakker Hunde- und Katzen-Stopp

ab 7.99 EUR


Johannisbeeren rot, weiß und schwarz
Johannisbeeren rot, weiß und schwarz

ab 9.95 EUR


Christrose
Christrose


Christophskraut
Christophskraut


Sommer-Adonisröschen
Sommer-Adonisröschen


Weymouth-Kiefer
Weymouth-Kiefer


Berghähnlein
Berghähnlein



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen