Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
126449
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Haselwurz

Haselwurz (Asarum europaeum L.)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Haselwurz
Lateinischer Name: Asarum europaeum L.
Familie: Osterluzeigewächse Aristolochiaceae
Gattung: Haselwurz (Asarum)

Giftigkeit giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Immergrüne Pflanze mit meist am Boden liegenden oder kaum über ihn erhobenen, ledrigen, nierenförmigen Blättern. Die Blüte der Haselwurz steht einzeln an einem kuren, "oberirdisch" kriechenden, wenig verzweigten Stengel, der unter Umständen kaum aus dem Erdreich hervorragt oder noch in der Laubstreu stecken bleibt. Die gelegentlich fast geschlossene Blüte wird um 1,5 cm lang, außen grünlich-braun, innen purpurbraun. Die Blätter entspringen dem Wurzelstock und bilden oft dichte Nester. Oberseits sind sie glänzend dunkelgrün, am Rand und unterseits oft trüb braunpurpurn angelaufen. Die ganze Pflanze riecht beim Zerreiben scharf. März-Mai. 5-10 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: grünlich-braun, purpurbraun
Blühdauer: von März bis Mai


Vorkommen

Braucht kalkhaltigen, nährstoffreichen und eher feuchten als trockenen Lehm- oder Tonboden mit guter Humusbeimischung und mit einer ausgeprägten Mullauflage. Trägt selbst zur Bodenlockerung bei. Besiedelt Laub- und Mischwälder, geht aber auch in Auenwälder und in Nadelforste. Zerstreut, kommt aber an ihren Standorten oft in ausgedehnten, meist lockeren, aber individuenreichen Beständen . or. Große "Nester" können Quadratmeter bedecken. Steigt in den Alpen bis über 1200 m.


Wissenswertes

Die Haselwurz enthält das giftige Asaron, das zu den ätherischen Ölen gehört. Es erzeugt auf der Zunge ein scharfes Brennen, ähnlich dem, das man nach dem Genuss an Pfeffer verspürt. In größeren Dosen verschluckt, soll es Erbrechen auslösen. Ob es tödliche Vergiftungen geben kann, ist offen; jedenfalls sind Todesfälle in jüngerer Zeit nicht bekannt geworden. Unklar ist ebenfalls, ob Schnecken die Blüten bestäuben.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: Michael Wolf

 

Anzeigen zum Thema:

 

Leser dieses Artikels suchten auch nach:

» Osterluzei

 


Luxform® Wandlampe Canning
Luxform® Wandlampe Canning

ab 99.99 EUR


Gardena® Comfort Schwenkregner
Gardena® Comfort Schwenkregner

ab 39.99 EUR


Greisenhaupt
Greisenhaupt

ab 7.95 EUR


ELHO® Futterhaus
ELHO® Futterhaus

ab 19.95 EUR


Krananschluss für Mischkran
Krananschluss für Mischkran

ab 7.99 EUR


Eisenhutblättriger Hahnenfuss
Eisenhutblättriger Hahnenfuss


Busch-Windröschen
Busch-Windröschen


Gletscher-Hahnenfuss
Gletscher-Hahnenfuss


Brombeere
Brombeere


Japanische Lärche
Japanische Lärche



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen