Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
124169
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Gelber Eisenhut

Gelber Eisenhut (Aconitum vulparia)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Gelber Eisenhut
Lateinischer Name: Aconitum vulparia
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Gattung: Eisenhut (Aconitum)

Giftigkeit sehr giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Zierpflanze Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

5-25 Blüten stehen in locken Trauben am Ende des Stengels und der Äste. Blüten 2seitig-symmetrisch, weißlich, blassgelb der gelb; Helm doppelt bis 3mal so hoch wie breit (1,5-2 cm hoch, 5-8 mm breit), an der Spitze etwas ausgesackt, oft von Nektarräubern aufgebissen und schwarzbraun-fleckig. Stengel aufrecht, seltener etwas aufgebogen, unten fast kahl, oben kurzhaarig. Meist nur wenige Stengelblätter vorhanden, diese wechselständig, sitzend, handförmig, 5teilig, obere weniger zerteilt als untere. Grundblätter handförmig, 5-7teilig, Blattabschnitte tief fiedrig eingeschnitten. Blattspreiten höchstens um 15 cm im Durchmesser, wenigstens am Rande und unterseits auf den Hauptnerven zerstreut behaart. Juni-Juli. 30-80 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: gelb
Blühdauer: von Juni bis Juli


Vorkommen

Braucht gut durchsickerten, humusreichen Lehm- oder Tonboden, der auch sommers nicht zu sehr erwärmt wird. Gedeiht in Auwäldern, Schluchtwäldern, an feuchten Stellen in lichten Laubwäldern und in Hochstaudenfluren der Alpen und der höheren Mittelgebirge. Fehlt im Tiefland ganz, in den westlichen Mittelgebirgen größeren Gebieten, in den übrigen Mittelgebirgen, im Alpenvorland und in den Algen kleineren Gebieten. Selten, an seinen Standorten meist in kleineren Beständen.


Wissenswertes

Der Gelbe Eisenhut enthält das Nor-Diterpen-Alkaloid Lycaconitin, das sehr giftig ist. Mit Extrakten aus Gelbem Eisenhut hat man früher Wölfe und Füchse vergiftet ("Wolfs-Eisenhut"; "vulparia"von lat. vulpes Fuchs).


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Aconitum_lycoctonum_vulparia01.jpg

 

Anzeigen zum Thema:

 

 


Luxform® LED-Lampe 4W 2700K
Luxform® LED-Lampe 4W 2700K

ab 12.99 EUR


OutdoorChef ® Grillplatte Plancha ? Ø39 cm
OutdoorChef ® Grillplatte Plancha ? Ø39 cm

ab 59.90 EUR


Lichterkette Weihnachtsengel
Lichterkette Weihnachtsengel

ab 12.95 EUR


Bakker® Stearinkerze lila
Bakker® Stearinkerze lila

ab 4.99 EUR


Rotschleierfarn
Rotschleierfarn

ab 6.95 EUR


Mammutbaum, Wellingtonie
Mammutbaum, Wellingtonie


Birne
Birne


Nelke
Nelke


Eisenhutblättriger Hahnenfuss
Eisenhutblättriger Hahnenfuss


Sadebaum, Stink-Wacholder
Sadebaum, Stink-Wacholder



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen