Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
127360
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Christrose

Christrose (Helleborus niger)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Christrose
Lateinischer Name: Helleborus niger
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Gattung: Nieswurz (Helleborus)

Giftigkeit giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Zierpflanze Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Blüten einzeln am Ende des Stengels oder am Ende des Astes, der in der Achsel des obersten Stengelhochblatts entspringt. Blüten nicht nickend, sondern waagrecht orientiert bzw. offen und leicht nach oben gewendet, 5-10 cm im Durchmesser, weiß oder blassrosa, gegen Ende der Blütezeit grünlich oder rötlich werdend. Blütenhüllblätter sehr breit oval, sich mit den Rändern überdeckend. Zwischen Blütenhüllblättern und den zahlreichen Staubblättern grünlich-gelbe "Honigblätter". Stengel einfach oder oberwärts mit einem Seitenzweig, fleischig. Am Stengel 1-3 ganzrandige Hochblätter, die kaum 1,5 cm lang werden. 1-3 grundständige, überwinternde Blätter, mit lederartiger, dunkelgrüner Spreite, die breit fußförmig 5-9teilig sind. Blattabschnitte lanzettlich, am Grunde keilförmig, am Rand im oberen Drittel, manchmal bis zur Hälfte gesägt. Dezember-März. 5-25 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: weiß, blassrosa
Blühdauer: von Dezember bis März


Vorkommen

Braucht kalkhaltigen, nährstoff- und mullreichen, lockeren, steinigen Lehmboden, der eher frisch als trocken sein sollte. Besiedelt in den Ostketten der nördlichen und südlichen Kalkalpen (westlich bis Vorarlberg und bis ins Aostatal) Buchen- und Kiefernwälder. Sehr selten. Als Zierpflanze angebaut und örtlich unbeständig aus der Kultur verwildert.


Wissenswertes

Enthält Bufadienolide, Steroidsaponine, Protoanemonin und Ranunculin. Vor allem Protoanemonin und die Saponine dürften für die Giftwirkung, die als Kratzen in Mund und Rachen sowie Erbrechen und Durchfall beschrieben wird, verantwortlich sein. Pulverisierte Rhizome der Christrose sind Bestandteile von Schnupftabaksorten und Niespulvern.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Wildfeuer

 

Anzeigen zum Thema:

 

Leser dieses Artikels suchten auch nach:

» Christrosen | » Nieswurz

 


EK® Bumentopf rosa
EK® Bumentopf rosa

ab 17.95 EUR


Puschkinie
Puschkinie

ab 4.99 EUR


Kirschtomate Supersweet 100 F1
Kirschtomate Supersweet 100 F1

ab 2.99 EUR


Gründünger Senf gelb
Gründünger Senf gelb

ab 5.95 EUR


Gardena® Rasenmäher PowerMax 34
Gardena® Rasenmäher PowerMax 34

ab 159.99 EUR


Muschelblümchen
Muschelblümchen


Akeleiblättrige Wiesenraute
Akeleiblättrige Wiesenraute


Alpen-Wiesenraute
Alpen-Wiesenraute


Leberblümchen
Leberblümchen


Busch-Windröschen
Busch-Windröschen



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen