Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
124898
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Christophskraut

Christophskraut (Actaea spicata)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Christophskraut
Lateinischer Name: Actaea spicata
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Gattung: Christophskräuter (Actaea)

Giftigkeit schwach giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Blüten stehen in einer dichten Traube endständig oder in den Achseln der oberen Blätter. Blüten 4-6 mm im Durchmesser. Meist 4, gelegentlich aber bis zu 6 schmal-spatelige Blütenblätter. Kelchblätter meist beim Aufblühen abfallend. Zahlreiche weiße Staubblätter, die in ihrer Gesamtheit die Gestalt der Blüte mehr prägen als die Blütenblätter. Stengel aufrecht, meist spärlich verzweigt. Blätter wechselständig, nur 1-3 am Stengel, mit 10-15 cm langem Stiel, 3teilig. Blattabschnitte unpaarig gefiedert; Fiedern unregelmäßig tief gezähnt-gesägt, 4-7 cm lang und 2-4 cm breit. Früchte tiefschwarze, eiförmig-kugelige Beeren. Mai-Juli. 20-60 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: weiß
Blühdauer: von Mai bis Juni


Vorkommen

Braucht locker-steinigen Lehmboden, der etwas kalkhaltig sein sollte. Meidet volle Besonnung und tiefen Schatten. Liebt hohe Luftfeuchtigkeit und sommerliche Kühle. Besiedelt Schluchtwälder, Laub- und Laubmischwälder; vor allem Mittelgebirge und Alpen, geht kaum über 1500 m; zerstreut, meist nicht in Beständen. Fehlt im westlichen Tiefland und ist im östlichen Tiefland sehr selten.


Wissenswertes

Das Christophskraut gilt seit alters als Giftpflanze. Das in Hahnenfußgewächsen oft vorkommende Gift Protoanemonin hat man indessen nicht gefunden, ebenso wenig andere, stark wirkende Inhaltsstoffe. Als Giftwirkung wurde - äußerlich aufgetragen - Hautrötung und Blasenbildung, bei innerlicher Zufuhr Erbrechen, Durchfall und Verwirrungszustände genannt. Was diese Vergiftungen hervorruft, ist unbekannt. - Ähnlich: Wanzenkraut (Cimicifuga europaea ScHircz.): Keine Beeren, sondern filzig behaarte Kapseln. Niederösterreich; selten.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz Creative Commons Attribution ShareAlike License (cc-by-sa) veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: B. Gliwa

 

Anzeigen zum Thema:

 

 


Mica® Kunstpflanze Kalanchoe lila
Mica® Kunstpflanze Kalanchoe lila

ab 15.95 EUR


Damen-Regenstiefel hoch
Damen-Regenstiefel hoch

ab 21.95 EUR


Fritillaria persica
Fritillaria persica

ab 9.99 EUR


Madonnalilie
Madonnalilie

ab 22.95 EUR


Luxform® Wandlampe Orlando Up
Luxform® Wandlampe Orlando Up

ab 14.99 EUR


Gewöhnliche Waldrebe
Gewöhnliche Waldrebe


Alpen-Wiesenraute
Alpen-Wiesenraute


Kleinblütige Akelei
Kleinblütige Akelei


Gelber Eisenhut
Gelber Eisenhut


Tomate
Tomate



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen